Unity Editor – eine Übersicht

Wenn ich acht Stunden Zeit hätte um einen Baum zu fällen, würde ich sechs Stunden die Axt schleifen.

Abraham Lincoln

Unity ist ein Werkzeug, genau wie eine Axt,
dein Projekt, deine Aufgabe, wie ein Baum.

Nein, wir wollen jetzt keine sechs Stunden lang den Editor anpassen. Aber zwei drei Worte zum Umgang mit dem Editor ersparen dir sicher einiges an Mühe, beim Einlesen in Beschreibungen und Tutorials.

Die 5 Elemente von Unity

Naja gut. Fünf Elemente trifft es nicht ganz. Mit der Toolbar sind es eher sechs. Aber zumindest gibt es fünf wichtige Fenster, deren Bedeutung zu kennen, sehr hilfreich ist.

Scene View

In diesem Fenster siehst du die Szene, die du erstellst und in der dein Spiel stattfinden wird.
Hier kannst du Kameras, Lichtquellen, Charaktere und jede sonstige Art von 3D-Objekten auswählen und modifizieren bzw. skalieren, rotieren oder verschieben. Für die Arbeit in diesem Fenster ist es zu empfehlen eine Maus zu verwenden. Mit dem Mausrad scrollst du rein und raus, mit der mittleren Maustaste bewegst du dich in der Szene und mit der „ALT“-Taste drehst du deine Ansicht.
Die Navigation in diesem Fenster ist eine der wichtigsten Fähigkeiten im Umgang mit Unity.

Game View

Hier siehst du deine Szene aus der Perspektive der Kamera bzw. Kameras, falls du mehrere verwenden solltest. Mit dem „Wiedergabe-Button“ in der Toolbar kannst du dein Spiel starten, solange Unity keine Fehler im Code entdeckt.
Aber Achtung: Änderungen, die du während des Wiedergabe-Modus machst, werden nach dessen Beendigung nicht übernommen.

Hierarchy Window

Hier siehst du eine Liste aller Objekte inklusive aller jeweiligen Unterobjekte, die sich momentan in der aktuellen Szene befinden. Das können sowohl 3D-Objekte sein, als auch sonstige Prefabs bzw. Programmteile, die keine optische Präsenz im Spiel haben.
Hier kannst du per Drag and Drop alle Objekte in eine von dir gewünschte Reihenfolge bringen und neu unter- oder überordnen. Das heißt, du kannst ein Objekt in ein anderes ziehen, um es als Unter-Objekt bzw. Kind dessen festzulegen.

Project Window

Hier siehst du alle Dateien, die in Zusammenhang mit deinem Projekt stehen. Das bedeutet, dass alle Prefabs, Scripte, Pakete, Erweiterungen, Modelle und Szenen dort zu finden sind. Der einfachste Weg deiner Szene ein Objekt hinzuzufügen ist, es von hier per Drag and Drop in das Hierarchy Window oder die Scene View zu ziehen.
Auf der linken Seite siehst du deine Ordner in einer klassischen Baum-Ansicht und auf der rechten Seite siehst alle Elemente des Ordners. den du auf der linken Seite markierst.

Inspector

In diesem Fenster werden die verschiedenen Komponenten von Objekten angezeigt, die im Hierarchy Window ausgewählt wurden.
Dies betrifft sowohl die Eigenschaften der Komponente „Transform“, also Position, Rotation oder Größe, als auch sonstige Variablen von angefügten Scripten.

Toolbar

Oben links in der Toolbar, den sechsten Element, kannst du verschiedene Werkzeuge auswählen, die dir bei der Arbeit auf der graphischen Ebene bzw. in der Scene View helfen.
Von links nach rechts:
Die Hand: übernimmt die Funktion der mittleren Maustatse, sollte diese nicht vorhanden sein.
Move-Tool: bewegt ein Objekt entlang der x,y oder z-Achse
Rotate-Tool: rotiert ein Objekt um die x, y oder z-Achse
Scale-Tool: skaliert ein Objekt
Rect Tranform-Tool: skaliert, rotiert und bewegt ein UI- (User Interface) Objekt (Objekt mit einer RectTransform Komponente)
Transform-Tool: skaliert, rotiert und bewegt ein Objekt mit einer Transform Komponente

Unity Dokumentation

Wenn du der englischen Sprache mächtig bist, kannst du diese und viele weitere wertvolle Informationen auch direkt der Unity-Dokumentation entnehmen.

Schreibe einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.