Motion Sickness

Was ist Motion Sickness?

Motion Sickness, Virtual Reality Sickness oder auch Cybersickness, ist vergleichbar mit See- bzw. Reisekrankheit. Ursache ist eine Diskrepanz der verschiedenen Sinneswahrnehmungen, besonders des Gleichgewichtssinnes mit der visuellen Wahrnehmung.

Das Gehirn reagiert mit Übelkeit und Brechreiz. Weitere Symptome können Desorientierung, Schwindel, Überanstrengung der Augen, verschwommene Sicht, Kopfschmerzen, Schweißausbrüche und Müdigkeit sein.

Was tun, wenn Motion Sickness auftritt?

Wenn Symptome auftreten, sollte die Brille sofort abgenommen werden, um alle Sinneswahrnehmungen wieder in Einklang zu bringen.

Wie lässt sich Motion Sickness verhindern?

Präventiv wird empfohlen sich langsam an die virtuelle Realität zu gewöhnen. Es empfiehlt sich nach 5 Minuten eine kurze Pause einzulegen.

Mit Voranschreiten der VR-Technologie, insbesondere mit besser Hardware aber auch durch Software-seitige Lösungen wie Tunnelblick und Teleportations-Locomotion, verringert sich das Risiko unter Motion Sickness zu leiden.

Schreibe einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.